Waterkant Krit Hamburg


Ein internationales Feld von 100 Startern ging mit etwas Verspätung bei bestem Wetter um 19:27 auf die Strecke. Da Erfolg verpflichtet (letztes Jahr Doppelpodium mit Stefan #1 und Max #3) waren wir mit sieben Fahrern dabei. Die erste Runde wurde trotz stehendem Start mit einem Schnitt von über 43km/h gefahren, das Feld wurde also sofort in die Länge gezogen. Schuld war u.a. Jan, der es auf die begehrte First Lap Prime (1 Flasche Rum) abgesehen hatte. Doch die Fahrer, die darauf hofften, dass das Tempo danach etwas einschlafen würde, lagen falsch. Einige der Teams versuchten direkt eine Vorentscheidung herbei zu führen und drückten weiter aufs Tempo. Stefan und Max hielten sich in dieser Anfangsphase des Rennens zurück und versuchten ihre Kräfte fürs Finale zu sparen.

waternkant

Doch nachdem sich einige Fahrer absetzen konnten (darunter unser bester Mann für Ausreißergruppen: Jörn) sprangen noch zwei weitere Fahrer ans Ende der kleinen Spitzengruppe und letztlich waren damit alle großen Teams vorne repräsentiert. Die Nachführarbeit wurde nur also halbherzig gemacht.

Stefan und Max wussten um die Stärke der Ausreißergruppe und das es höchste Zeit war aufzuschließen, um ihre Chancen auf den Sieg zu wahren. Aber wie, ohne all die anderen Fahrer wieder mit nach vorne zu ziehen? Stefan konnte durch einen Zwischensprint eine Lücke reißen, sodass er allein zwischen Spitzengruppe und Hauptfeld fuhr. Es war etwa Halbzeit im Rennen als auch Max es schaffte sich aus dem Feld zu lösen. Es folgte ein Kraftakt: mit im wahrsten Sinne des Wortes 200er Puls schafften es Stefan und Max alleine nach vorne zu fahren.

Jetzt war wieder alles offen! Fixedpott war nun mit drei Fahrern in der neunköpfigen Spitzengruppe! Während Jörn sich aufopferte und Stefan einige Attacken mitging, schwamm Max in der Gruppe mit. Gegen Ende wurde das Rennen wie erwartet nervös und noch schneller. Die letzte Runde fuhr Max mit einem Schnitt von 46,5km/h in Tagesbestzeit. Kurz vor der finalen Haarnadelkurve setzte er seine (schon seit Beginn des Rennens geplante) Attacke. Die verschaffte ihm den entscheidenden Vorteil: denn während es beim Kampf um die Positionen in der letzten Haarnadelkurve 100m vor dem Ziel zu einem Sturz kam, konnte Max als erster auf die Gerade gehen und sicherte Fixedpott den Sieg!

Stefan musste dem gestürzten Fahrer ausweichen und verlor seine gute Ausgangsposition für den Sprint – sonst wäre sicher auch das Doppelpodium drin gewesen.

Jörn hingegen ging als Letzter in die Kurve – und das aus gutem Grund: wie im Vorjahr konnte er mit etwas Abstand und einwandfreier Kurventechnik sauber an den Sturzbeteiligten vorbeiziehen und sich erneut einen wohlverdienten vierten Platz sichern.

Steffen wurde leider mitten im Rennen von einem anderen Fahrer in besagter Haarnadelkurve touchiert und stürzte – ohne Verletzungen blieb ihm aber nichts anderes übrig als etwas weiter hinten für Paul zu fahren. Thatchai beendete das Rennen im Mittelfeld während Jan sein Ziel bereits nach Runde 1 erreicht hatte und es von da an locker angehen ließ – sehr zur Freude von Fans und Fotografen…

Auch unser Fotograf Nils war mit am Start und hat einige gute Bilder gemacht. Ihr findet sie hier im Facebook-Album.

Wann und wo

28. Mai 2016, Hamburg

Funfacts

  • Max gewann einen eigenen Campingstuhl
  • Hätte es eine Teamwertung gegeben – wir hätten sie ebenfalls gewonnen.
  • Mathildas erstes Fixedrennen :)

Nice to know

Das Fixed Gear Herren Rennen hatte das größte Starterfeld von allen Rennen an diesem Veranstaltungswochenende (inkl. Roadbike-Rennen)! Wir wurden während des Rennens nicht nur von Nils fotografisch dokumentiert, auch war eine Reporterin der “bodo” (Bochum/Dortmunder Straßenmagazin e.V.) angereist, um über uns zu berichten. Außerdem wurden wir von unseren Liebsten (u.a. Eltern, Kindern, Frauen und Freundinnen) mit Begeisterung angefeuert!

Zu guter Letzt nahm Jörn das Rennen auch noch mit einer Onboard-Kamera auf. Standard mittlerweile 😉.

Platzierungen

Max 1. Platz
Jörn 4. Platz
Stefan 10. Platz
Thatchai 38. Platz
Paul 71. Platz
Jan 78. Platz
Steffen 85. Platz

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *